Industrie- und Verwaltungsbauten

Blockheizkraftwerk, Köln

Errichtung eines BHKWs zur Kälteerzeugung für die Kühlung der Gewächshäuser im Sommer und zur Beheizung der Forschungsgebäude im Winter.

Die sehr lauten Gasmotore werden in einer „Betonkiste“ schallgeschützt eingebaut. Die übrige Technik (Absorber, Pendelspeicher, Lüftung) ist durch die Glasfassaden voll sichtbar. Das auskragende Tonnendach mit den außenliegenden Stahlstützen fasst die Bauteile/Funktionen zu einem Baukörper zusammen. Durch die tragflächenartigen Sonnenschutzlamellen erhält die Fassade eine zweite Schicht und damit mehr Tiefe.

Bezug     1996
FF           550 m2
BRI          2.800 m3