Kooperationen

Henning Larsen Architects

Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte, Frankfurt/Main [Wettbewerb]

Der Neubau für das Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte soll in Frankfurt auf dem neuen Uni-Campus vis-a-vis des denkmalgeschützten IG-Farben-Gebäudes errichtet werden. Die städtebauliche Rahmenplanung sieht für den Campus klar gegliederte kubische Gebäude mit Steinfassaden vor.

Um ein gebäudehohes, lichtdurchflutetes Atrium ordnen sich sämtliche Funktionen – wissenschaftliche Abteilungen und öffentlich zugängliche Bibliotheksbereiche. Das Atrium bildet das Herz des Gebäudes, das Sichtbeziehungen und Kommunikation über alle Ebenen ermöglicht.

Zum Park hin öffnet sich der Baukörper durch eine horizontale Fuge, über die das Gebäude erschlossen ist. Das spiralförmige, innere Erschließungsband endet an der allen Mitarbeitern zur Verfügung stehenden Dachterrasse.

Die Fassade interpretiert das Thema Steinvorhang in einer zeitgemäßen Sprache.

Wettbewerb    2005
HNF                4.800 m2