Sanierung Theater- und Konzertsaal

Die Glockenstadt Gescher betreibt im Schulzentrum Borkener Damm eine Versammlungsstätte mit Theatertechnik. Dieser seit 1974 bestehende Theater- und Konzertsaal ist in seiner Ausstattung und den Möglichkeiten der Nutzung stark eingeschränkt und bedarf als künftige zentrale Veranstaltungs-,Versammlungs- und Begegnungsstätte in der Stadt Gescher dringend einer Aufwertung. Die bislang nur teilweise vorhandene mobile Barrierefreiheit ist weitestgehend herzustellen. Bei der Sanierung des Gebäudes ist die energetische Ertüchtigung nach den Vorgaben der Bauordnung NRW zu beachten. Die Maßnahme wurde als Städtebauliches Fördergebiet nach § 171b BauGB qualifiziert. Diese wird im Programm „Soziale Integration im Quartier“ durch Bezirksregierung Münster und das Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr (MBWSV) als Maßnahme in einem Fördergebiet gewertet. Baulich weist der Theater- und Konzertsaal zahlreiche funktionale Defizite (Brandschutz, Barrierefreiheit) auf. Der Veranstaltungsraum bietet Platz für ca. 435 Sitzplätze in Reihenbestuhlung und ca. 900 Stehplätze. Bisher ist der Saal nur eindimensional als Großraum nutzbar. Nach dem Umbau zu einem multifunktionalen Begegnungsort soll dieser unterteilbar und für diverse und vielfältige Nutzungen in der Stadtgesellschaft nutzbar sein.

Arbeitsgemeinschaft theapro Meyer Architekten
1. Preis, VgV-Verfahren 2019




HNF 1.500 m²
LPH 1-9
Fertigstellung 01/2022

Gesamtschule Gescher, Borkener Damm 48, 48712 Gescher, Deutschland


Scroll to Top