Neubau Schul- und Mensagebäude

Im Vorfeld zu diesem geplanten Neubau-Projekt hat die Stadt Willich den ehemaligen eingeschossigen Gebäudeteil zwischen den Bestandbauteilen Eingangsgebäude und Turnhalle/Musikraum abbrechen lassen. Im Rahmen des Neubau-Projektes ist geplant, ein zweigeschossiges Schul- und Mensagebäude (ca.850m² Grundfläche) mit Anschluss an die Bestandsgebäude zu realisieren. Dieser wird mit Bohrpfahlgründungen ohne Kellergeschoss gegründet. Das Gelände der Johannesschule liegt westlich des Stadtzentrums von Willich im Stadtteil Anrath. Es wird nach Süden durch die Johannesstraße und nach Nordosten zum Teil durch die Buschstraße begrenzt. Zu den restlichen Seiten schließen sich bebaute Wohngrundstücke an. Das ursprüngliche zweigeschossige Schulgebäude aus den 50er Jahren ist im Laufe der Zeit sukzessiv durch eingeschossige Anbauten erweitert worden, so dass sich nun ein Gebäudekomplex gebildet hat, das nun durch seine wagenburgähnliche Anordnung einen innenliegenden Schulhof aufweist. Im Westen sind noch zusätzlich eine Turnhalle und ein Musikzimmer angebaut. Im Norden stehen 2 separate Gebäude auf dem Schulgelände.

Die städtebauliche Situation wird durch den Neubau nur unwesentlich verändert, da an gleicher Stelle der Altbau durch den Neubau mit etwas größerer Kubatur ersetzt wird. Der zweigeschossige Neubau wird das äußere Erscheinungsbild der vorhandenen Gebäude mit seinen ziegelroten Klinkerfassaden und Satteldach übernehmen und sich somit in das Ensemble integrieren. Die Fenstergrößen richten sich nach dem Bestandsbau. Die Mensa ist im Erdgeschoss angeordnet und wird sich von der Johannisstraße und vom Pausenhof mit großflächiger Glasfassade dem öffentlichen Raum öffnen. Im Erdgeschoss des Neubaus liegen die Mensa und die Kochküche. und im Obergeschoss werden 4 Klassenräume, WC, Lager-, Büroräume und Pausenaufenthaltsbereiche angeordnet.




HNF 1.530 m²
BGF 1.893 m²
LPH 1-6
Fertigstellung 09/2019

Johannesstraße, Willich, Deutschland


Scroll to Top