Umbau / Sanierung Institut

Das Max-Planck-Institut für Stoffwechselforschung (vormals MPI für neurologische Forschung) auf dem Campus der Universitätsklinik Köln wurde Ende der 80-er Jahre durch das Büro Meyer Architekten errichtet. Der Neubau säumt einen Bestandsbau aus den 60-er Jahren, der im selben Zuge saniert wurde und die Optik für das Institut (Waschbetonplatten) vorgibt. Ende der 90-er Jahre wurde der MPI-Komplex durch Meyer Architekten um ein neues NMR-Gebäude erweitert.

Das Institut ist in den Bereichen der medizinischen und der experimentellen Forschung tätig. Die medizinische Forschung des Institutes ist in den Klinikbereich, mit dem damit verbundenen Patientenverkehr, eingebunden. Diese Klinikbereiche mit komplexen spezifischen Anforderungen wurden ebenfalls durch Meyer Architekten saniert und ausgestattet. 2006 bis 2009 wurde im Zuge der Etablierung mehrerer Nachwuchsgruppen der gesamte Bereich der Radiochemie (experimentell und medizinisch) sowie Patientenverkehr (räumlich direkt neben der Intensivstation der Neurologie im selben Gebäude) neu hergestellt, inkl. Einbau eines kombinierten MR-PET-Gerätes (Siemens). Im NMR-Bereich wurden zeitgleich durch Meyer Architekten neue Geräte mit einer Feldstärke bis zu 11,5 Tesla (Bruker) eingebracht (Invivo-Bereich mit SPF-, IVC- und offener Haltung).

Die Umsetzung sämtlicher Neubau-, Umbau- und Sanierungsmaßnahmen erfolgte bei laufendem Klinik- und Laborbetrieb.




HNF 3.332 m²
BGF 7.701 m²
LPH 1-9, SiGeKo
Fertigstellung 09/2011

Max-Planck-Institut für Stoffwechselforschung, Gleueler Str. 50, Köln-Lindenthal 50931 Köln, Deutschland


Scroll to Top