Zentrale wissenschaftliche Einrichtungen

Die zentralen wissenschaftlichen Einrichtungen wurden um ein hochsensibles Elektronenmikroskop, einem Robotic-Labor und einer Xenopus-/Mouse-Facility erweitert. Für die Abteilung Chemische Biologie wurde ein Praktikumslabor zu einem Robotik-Labor umfunktioniert. In dem begrenzt zur Verfügung stehenden Raum wurden ein Laborbereich mit den Robots und ein Auswertungsbereich untergebracht. Des Weiteren wurde für die Zwischenlagerung der sensiblen Proben ein benachbarter Raum umgebaut.

Vorraussetzung war es, den wissenschaftlichen Forschungsbetrieb – vor allem durch die Umrüstarbeiten der technischen Gewerke – nicht zu stören. Ein kompakter Zeitplan und die Kooperation der Nutzer ermöglichten den reibungsfreien Verlauf.




Scroll to Top